Yeti Logo mit Kühlerpad 75 c04cdzeru81553-Sportausrüstung

Sturmböen an der Nordsee bis Samstagmorgen
Jetzt geht es auch um Merkels Vermächtnis
Jetzt geht es auch um Merkels Vermächtnis

07.10.2019, 14:52 Uhr
18.10.2019, 22:34 Uhr

2008 Irland World Cup Rugby League Shirt Erwachsene Medium Jersey

Ist die „fridays-for-future“-Bewegung antikapitalistisch?

Die Linken, im Geiste des Arbeiter-Marxismus erzogen, wissen mit der fff-Bewegung nichts anzufangen, können mit ihr nicht umgehen. Diese Revolte lässt sich nicht mit den Kriterien der Klassen-Analyse packen.mehr als 50 Milliarden Euro

Ist sie anti-kapitalistisch? Jugendliche gegen Alte? Welche Klassen-Interessen drückt sie aus? Will sie den kapitalistischen Staat reparieren oder stürzen, übernehmen oder zerschlagen? Was meint „system change“: den bürgerlichen Parlamentarismus oder die marktwirtschaftliche Logik aufheben? Warum werden als Alternativen nur technische „Lösungen“ diskutiert? Wetter in Deutschland: Tief "Peter" bringt Regen und Wind in die Woche

Zurück zu fff:

Ganz falsch wäre es, einen „antikapitalistischen Block“ in der Bewegung aufzubauen.Bäume im Gleisbett  

Erstens, weil es keine klare Definition gibt, was als „antikapitalistisch“ verstanden wird. Über das Ziel (eine nicht-kapitalistische Gesellschaft) und über den Weg dorthin (Revolution? Transformation?) ist die Diskussion breit und offen. (Für mich sind die Zapatistas in Mexiko, die MST in Brasilien und die Revolution in Rojava/Nordsyrien am inspirierendsten. Aber das ist ein anderes Thema.) . Trotzdem will die Koalition ohne Neuverschuldung und ohne eine Klimaanleihe auskommen.

1. Als Umweltbewegung ist fff (wie alle Umweltbewegungen in der Regel) gegen die Interessen der Lohnabhängigen. Letztere verteidigen ihren Arbeitsplatz. Aber im kapitalistischen System ist letztlich jeder Arbeitsplatz zerstörerisch für Natur und Mensch.

Die Geschichte der Arbeiterbewegung kennt keine Kämpfe gegen natur-zerstörerische Industrien oder Projekte. Ein Whistleblower findet keine Unterstützung in der Gewerkschaft. Aber glaubt jemand, dass die fff-Jugendlichen später eine Karriere als Ingenieur bei Daimler oder als Laborantin bei Monsanto machen? Ich sehe hier eine revolutionäre Seite im Bewusstsein der Jugendlichen, die es in der Arbeiterbewegung nie gab: dass die Lohnarbeiter hinterfragen, was sie überhaupt produzieren.Es drohen frostige Nächte und regnerische Tage

„Wozu lernen, wenn wir keine Zukunft haben?“

Keine revolutionäre Bewegung, kein revolutionäres Programm hat bisher ihre Zustandsanalyse und ihr Ziel derart radikal und konsequent definiert wie die fff. Sturmböen an der Nordsee bis Samstagmorgen

Wir sagten (mit Rosa Luxemburg): Sozialismus oder Barbarei. Und zappeln jetzt in der Barbarei.30.10.2019, 21:33 Uhr

Die Jugendlichen sagen: Entweder wir retten das Klima jetzt. Eine Politik des Aussitzens

Oder die Menschheit vernichtet sich selbst. Im Lebensverlauf unserer Generation.Herbst-Pause: Hier wird es ungewöhnlich warm für den Oktober. (Quelle: dpa)

Alle geben den Jugendlichen Recht. Wir auch.

Aber niemand zieht die Konsequenzen. Wir auch nicht. Nur die fff-Jugendlichen selber. Ihnen ist bewusst, dass unsere Lebensweise in all ihren Aspekten die Umwelt zerstört. Nicht nur die Knute des Kapitalismus. Sie haben den Kampf aufgenommen gegen alle möglichen Aspekte. Ohne Strategie. Ohne vorher die strukturellen Ursachen der Umweltvernichtung erkannt und analysiert zu haben, nämlich die kapitalistische Logik. E-Tretroller sollen im Winter auf Berliner Straßen bleiben

"Sehr harte" Verhandlungen
Nach Marathon-Sitzung Werbeanzeigen
Nacht in Notunterkünften  

Die Zerstörung des Kernerviertels. Eine Dystopie.

CCC Ospreys Kid's Vapodri Away Shirt

Das Kernerviertel: Es sind Risse entstanden. An mehreren Häusern. Große Risse, an der Fassade entlang und solche, die durch das ganze Haus gehen. Ein Gebäude muß abgerissen werden. Wäre das nicht Anlass gewesen aufzuschreien, zu protestieren? Tag für Tag?  Aber was geschieht: In einer „Vollversammlung“ mit Vertretern der DB und Eigentümer und Anwohner verlangen diese eine jährliche Informations–Veranstaltung zu diesem Thema. Nein, das ist kein Witz.  Und ich stelle mir vor,  dass nach und nach alle Häuser, die mit einer Hebungsinjektion geimpft wurden, diese Impfung nicht vertragen und die Impfschäden irgendwann zum Exitus führen werden. Ade Kernerviertel!

17-Jährige lebensgefährlich verletzt  Zehntausende auf der Flucht  

Zurück zur traurigen Wahrheit: Bei dieser besagten Informationsveranstaltung waren  Vertreter des Netzwerk Kernerviertels auf Einladung von S21- Leger zum Gespräch  zusammengekommen.  Eine der Hauptpunkte des Netzwerks Kernerviertel an die DB war der Ruf nach einer regelmäßigen Informations-Veranstaltung – mindestens einmal im Jahr und viel Beschwichtigungsgelaber der DBVertreter . Ansonsten aber tote Hose! Ob die Beteiligten wussten, dass inzwischen noch ein weiteres Gebäude in der Willy-Brandt-Straße Risse aufweist?

Die Mehrwertsteuer auf20.09.2019, 18:30 Uhr

Ja liebe Leute, so einfach, wie die DB den Eigentümern die Schadensregulierung suggerierten, wird es im Ernstfall  nun doch nicht. Habt ihr allen Ernest daran geglaubt, im Schadensfall toll abgesichert zu sein und womöglich noch einen Reibach zu machen, als einer nach dem andern von euch einknickte und sein Einverständnis zu den Gestattungsverträgen gab?  Statt dessen wird jetzt gejammert und kleinlaut um jährlichen Informationsveranstaltungen gebettelt. Die DB hat sich anscheinend gründlich  abgesichert. Was war also damals passiert? Womit wurde den Eigentümern gedroht oder womit wurden sie eingelullt? Ich lasse mich gerne aufklären, was für Interessen da noch im Spiel waren! Unsereins sitzt ja nicht im inneren Zirkelkreis, deshalb sind das nur böse Gedanken, die einem durch den Kopf gehen.

Nacht in Notunterkünften  Verkehrsinformationen

Auch Prominente betroffen  

 

soll von 19 auf sieben Prozent verringert, die Abgabe für

Bath Rugby 2015 16 Poly Training Herren T-Shirt

Liebe Annelies,
du hast heute Geburtstag! Anlass nicht nur für mich,  heute endlich mal die Gelegenheit wahrzunehmen, um dir zu sagen, wie sehr ich dich mag und ich dein Engagement in den sozialen Bewegungen schätze. Bewundernswert, wie du seit Jahren im Stuttgart-21-Protest aktiv bist. Was wären die ganzen Bünde gegen S21 wert, wenn nicht solche Aktivist*innen wie du, die Bewegung am Laufen hielten? Sei es bei der Mahnwache, beim Frühstück am Bauzaun, bei den SeniorInnen gegen S21 und last but not least bei der Gedenkarbeit und der Pflege der Gräber von Mac und 07.10.2019, 14:52 Uhr09.10.2019, 13:31 Uhr

Dirty old men!

Wirbelsturm "Hagibis": Zahl der Toten in Japan steigt nach Taifun auf über 50
Verkehrsinformationen
Bäume im Gleisbett  
Anscheinend war dieses Treffen „nur“ ein Pressetermin für ausgewählte Zeitungsredaktionen.  Die Öffentlichkeit durfte von diesem „Sensationsereignis“ nur aus der Zeitung erfahren. Mit gutem Grund und der Geheimhaltecodex hat anscheinend auch funktioniert. Man kann nur konstatieren:  Der STZ ist halt nix peinlich! Nachfolgender link zeigt einen Ausschnitt aus dem Bericht der Stuttgarter Zeitung vom Donnerstag, 6. Juni. Wer den Rest lesen möchte, muss zahlen. Aber auch der reduzierte Beitrag zeigt wieder einmal, wes Geistes Kind die STZ sind.Graues Wetter: Der Wochenstart wird bewölkt und verregnet. (Symbolbild) (Quelle: imago images)26.10.2019, 16:25 Uhr
Zehntausende auf der Flucht   Die bei diesem Jubiläum anwesenden „Macher“ waren sich übrigens alle darin einig, dass das Projekt (trotz einigen Kritikpunkten) richtig und wichtig wäre. „Am Tag nach der Inbetriebnahme will keiner mehr dagegen gewesen sein“, so der ehemalige Ministerpräsident Teufel anlässlich des „Jubiläums im Schatten einer Kelchstütze“.  Einfach schamlos, diese alte Garde!30.10.2019, 21:33 UhrJetzt geht es auch um Merkels Vermächtnis

Das Erinnern darf nicht aufhören: Kriegsverbrechen in Sant‘ Anna di Stazzema

"Sehr harte" Verhandlungen

Spendenaktion für das Friedenscamp in Sant’Anna di Stazzema

Vintage Huddersfield RLFC Large Herren Rugby League ShirtMit Ihrer Spende ermöglichen Sie politisch interessierten Jugendlichen aus Italien und Deutschland ein 10-tägiges Friedenscamp beim Gedenkort Sant‘Anna di Stazzema, Italien. Gemeinsam setzten sich die jungen Erwachsenen mit der Geschichte des Orts auseinander, sprechen mit Zeitzeugen und Überlebenden. Sie lernen voneinander, entwerfen Ideen und Projekte für Menschenrechte und Demokratie, für ein friedliches Zusammenleben in Europa. "Sehr harte" Verhandlungen

Was ist am 12. August 1944 geschehen?

Am 12. August 1944, gegen Ende des zweiten Weltkrieges, überfielen deutsche Soldaten das toskanische Bergdorf Sant’Anna di Stazzema und verübten eines der größten deutschen Verbrechen auf italienischem Boden. Bei dem dortigen Massaker ermordeten sie etwa 560 Zivilisten, darunter vor allem  wehrlose Frauen und Kinder, auf erbarmungslose Art. Bundesweit protestieren Tausende

Wir brauchen Ihre Spende – bitte helfen Sie mit!

Doch dieses Jahr ist es ungewiss, ob wir das Jugendaustausch-Projekt überhaupt realisieren können. Deshalb bitten wir Sie dringend um Ihre Unterstützung. Was wird also benötigt, dass das Projekt stattfindet? Es sind 20.000 Euro (15.000 Euro für das Friedenscamp 1 in Sant’Anna di Stazzema und 5.000 Euro für das Friedenscamp 2 in Stuttgart), die dringend gebraucht werden. Zwar sind auch  Fördermittel beantragt, jedoch noch nicht endgültig bewilligt. Zum Teil liegen auch kurzfristige negative Bescheide über Bundes- und EU-Mittel vor. Wir hoffen noch auf die Unterstützung des Kultusministeriums Baden-Württemberg und auf die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Aber

07.10.2019, 14:52 Uhr